Salz ist nicht gleich Salz

Was ist dran an dem Mythos von der heilsamen Kraft des sagenumwobenen „weißen Goldes“? Früher schon haben Königinnen und Könige lange Reisen für ein Bad im Toten Meer mit seinem hohen Salzgehalt (von bis zu 33 Prozent) auf sich genommen. (Zum Vergleich: Der Salzgehalt des Mittelmeeres liegt bei durchschnittlich 3,8 %.)

 

Das rund 600 Quadratkilometer große Tote Meer – ein riesiger Salzsee – ist das Überbleibsel eines Urzeitozeans, der die Region vor 1,5 Millionen Jahren bedeckte. Im trockenheißen Wüstenklima verdunstete stetig die Flüssigkeit und der Salzgehalt des Sees stieg an.

 

In der Tat ist das Salz aus dem Toten Meer etwas Besonderes, wie auch Frau Dr. Hammer, eine Dermatologin an der Hautklinik der Universität in Heidelberg bestätigt –„Für die Therapie bei Haut- und Atemwegs-erkrankungen sei das Totes-Meer-Salz das beste Salz, das es gibt“. Der hohe Wirkungsgrad des Salzes erkläre sich durch seine Zusammensetzung: Es enthält neben Natriumchlorid (Kochsalz) auch zu einem hohen Prozentsatz Mineralstoffe wie Magnesium (bis zu 75%iger Anteil) , Kalium, Kalzium, Brom oder Jod.

 

Und genau das macht den Unterschied!

 

Urlaub am Meer

für Ihr Pferd

mitten in der Stadt oder gleich bei Ihnen im Stall
wussten Sie, dass

 

beim Pferd die gesamte Oberfläche der Lungenbläschen, auf deren Ebene der Gasaustausch stattfindet, der Größe eines Fussballfelds entspricht?

Viel warme Luft

Das Lungenvolumen eines durchschnittl. Warmblutpferdes beträgt ca. 40 Liter (beim Menschen durchschnittlich 3,5 Liter). Das Atemzugsvolumen eines Pferdes beträgt in Ruhe etwa 6–7 L und unter Belastung erhöht es sich auf 12–15 L. Das entspricht ca 60–70 Liter Luft pro Minute, die eingeatmet werden. Bei einer durchschnittl. Atemfrequenz von 16x/h entspricht das 90.000 Liter Atemluft pro Tag! Das ist eine Menge an Feinstaub, Schadstoffen, Pollen und Dreck ...

Wirkungsweise

 

Die medizinische Forschung entdeckt immer wieder die Wichtigkeit von Salzen, Mineralien und Spurenelementen für die Regulierung lebensnotwendiger Körper- und Organfunktionen. Die Aufnahme dieser Grundbausteine für das biologische Gleichgewicht erfolgt entweder über den Darm, die Haut und/oder die Atemwege.

 

Durch das Inhalieren unseres Toten Meersalz-Solenebels und somit der an Mineralstoffen angereicherten Atemluft, ergeben sich zusätzliche günstige lokale Wirkungen.

Der Salznebel

  • wirkt abschwellend (zieht Flüssigkeit an)

  • wirkt antibakteriell (99,8%) in den       Atemwegen und auf der Haut

  • lockert den Schleim (durch den osmotischen Effekt)

  • fördert das Abhusten (Schleimhautreiz)

  • hemmt Entzündungen (hemmt freie Radikale)

  • wirkt antiallergisch und pilzhemmend

  • verbessert die Durchblutung

  • reinigt und desinfiziert

  • stärkt die Abwehrfunktion der Atemwege

  • wirkt durchblutungsfördernd

 
Dauerbelastung für die Lungen
 

Die Lunge des Pferdes ist ein überaus sensibles Hochleistungsorgan, dessen Reinigungs-mechanismus, aufgrund der uns zur Verfügung stehenden eingeschränkten Haltungs-bedingungen und Fütterungsoptionen leider schnell überfordert ist.

 

Vor allem im städtischen Bereich haben unsere vierbeinigen Freunde nicht immer die Möglichkeit den ganzen Tag an der frischen Luft zu stehen, und wenn doch, kämpfen sie genau wie wir Menschen mit der zunehmenden Schadstoff-belastung in der Luft.

Gut in der Abwehr?

Da das Futter und das Heu - auch bei sorgfältiger Auswahl - durch Lagerung und lange Transportwege zusätzlich oft keim- und pilzbelastet ist, hat es das Abwehrssystem unserer Pferde doppelt schwer...

Die drei großen Auslöser

​für Atemwegserkrankungen:

  1. Staub und Keime

  2. Gase und Gifte (Urin, etc..)

  3. Bewegungsmangel

 
Lust auf mehr?

Nehmen Sie zu uns Kontakt auf. Klicken Sie hier oder rufen Sie uns einfach an.